Electra Glide Die 92er Harley Davidson Electra Glide Ultra Classic stand auch so vergessen in   einer   Garage.   War   auch   etwas   feucht   dort,   so   dann   Teile   der   Sitzbank verschimmelt   waren.   Reifen   platt,   Öl   drunter,   sehr   dreckig   und   verstaubt, Scheibe   Blind   und   einige   Sachen   defekt.   So   haben   wir   diese   Maschine   aus der Garage geholt: Die   Electra   Glide   stand   auch   erst   mal   2   Jahre   bei   uns   und   dann   haben   wir angefangen   mal   zu   schauen,   was   noch   geht   und   auch   angefangen,   Teile abzubauen.    Wir    haben    inzwischen    Bilder    von    einer    Electra    Glide    Sport gesehen   und   das   hat   uns   inspiriert.   Das   ist   fast   wie   eine   Road   King,   nur leider   nicht   den   Tacho   im   Tank,   das   geht   nicht   weil   der   Tankstutzen   mittig ist. Die E-Glide Sport ist fast so wie die Harley Polizei Maschinen. Im Wesentlichen habe ich erst einmal folgendes abgebaut: - 2te Batterie im Koffer - CB Funk Gerät - CD Wechsler - Radio und 6 Lautsprecher - Lenkerverkleidung mit Windschild - Sturzbügel inklusive Lautsprecher - Öl Kühler - Top Case - Tempomat - Chrom Abdeckungen Bremse und Bremsscheiben - Reling am Schutzblech und Fender - Dash Board am Tank - Jede Menge Kabel, Lautsprecher Weichen usw. In   Summe   fehlen   der   Harley   jetzt   77   kg   an   Schnick-Schnack   und   das   steht Ihr    gut.    Danach    die    Maschine    grundgereinigt,    Flüssigkeiten    gewechselt (3    verschiedene    Öle:    Motor,    Getriebe    und    Primärantrieb),    Gabelöl    und Bremsflüssigkeiten,    neue    Reifen    aufziehen    lassen.    Die    Lackteile    wurden gereinigt   und   mit   einer   Maschine   in   mehreren   Durchgängen   poliert.   Die verbliebenden   Chromteile   wurden   auch   poliert.   Neue   Bremsklötze,   Lager und Batterie sind schon fast selbstverständlich.
Scheibe und Halter sind hier gekauft worden, der Tacho wurde mit Km Skala erweitert. Vergaser ins Ultraschall und mit einem Abgas Messgerät richtig eingestellt, dann fährt die Maschine erstaunlich agil und auch nicht so unhandlich wie man meinen mag. Nur beim Rangieren ist man sich wieder bewusst, das es hier immer noch die 400 kg Klasse ist.

www.classic-moto-team.de

www.Classic-Moto-Team.de
Logotyp
Electra Glide Die   92er   Harley   Davidson   Electra   Glide   Ultra   Classic stand auch so vergessen in   einer   Garage.   War   auch   etwas   feucht   dort,   so   dann Teile   der   Sitzbank   verschimmelt   waren.   Reifen   platt, Öl   drunter,   sehr   dreckig   und   verstaubt,   Scheibe   Blind und   einige   Sachen   defekt.   So   haben   wir   diese   Maschine aus der Garage geholt: Die   Electra   Glide   stand   auch   erst   mal   2   Jahre   bei   uns und   dann   haben   wir   angefangen   mal   zu   schauen,   was noch   geht   und   auch   angefangen,   Teile   abzubauen.   Wir haben   inzwischen   Bilder   von   einer   Electra   Glide   Sport gesehen   und   das   hat   uns   inspiriert.   Das   ist   fast   wie eine   Road   King,   nur   leider   nicht   den Tacho   im Tank,   das geht   nicht   weil   der   Tankstutzen   mittig   ist.   Die   E-Glide Sport ist fast so wie die Harley Polizei Maschinen. Im Wesentlichen habe ich erst einmal folgendes abgebaut: - 2te Batterie im Koffer - CB Funk Gerät - CD Wechsler - Radio und 6 Lautsprecher - Lenkerverkleidung mit Windschild - Sturzbügel inklusive Lautsprecher - Öl Kühler - Top Case - Tempomat - Chrom Abdeckungen Bremse und Bremsscheiben - Reling am Schutzblech und Fender - Dash Board am Tank - Jede Menge Kabel, Lautsprecher Weichen usw. In   Summe   fehlen   der   Harley   jetzt   77   kg   an   Schnick- Schnack   und   das   steht   Ihr   gut.   Danach   die   Maschine grundgereinigt,             Flüssigkeiten             gewechselt (3       verschiedene       Öle:       Motor,       Getriebe       und Primärantrieb),   Gabelöl   und   Bremsflüssigkeiten,   neue Reifen     aufziehen     lassen.     Die     Lackteile     wurden gereinigt     und     mit     einer     Maschine     in     mehreren Durchgängen    poliert.    Die    verbliebenden    Chromteile wurden    auch    poliert.    Neue    Bremsklötze,    Lager    und Batterie sind schon fast selbstverständlich.
©christian felder